Großmutter will Enkel für 30.000 Dollar verkaufen

Daytona Beach - Eine Großmutter hat in Florida versucht, ihren kleinen Enkel für 30.000 Dollar zu verkaufen. Sie ließ sich von 75.000 Dollar runterhandeln. Die ganze Geschichte:

Die Polizei nahm die 45 Jahre alte Frau und ihren 42-jährigen Freund am Freitag in Daytona Beach fest. Sie hatten sich mit einem als Käufer getarnten Ermittler getroffen.

Ein Polizeisprecher erklärte, die Ermittlungen hätten im vergangenen Monat begonnen, nachdem ein Informant die Behörden darüber informiert habe, dass die Großmutter versuche, das Baby zu verkaufen.

Die Frau verlangte nach Polizeiangaben zunächst 75.000 Dollar (53.000 Euro) für das Kind, ließ sich aber dann auf 30.000 Dollar (21.000 Euro) herunterhandeln. Die Mutter des Kindes verbüßt derzeit eine Haftstrafe. Das Baby wurde dem Jugendamt übergeben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare