Skurrile Internet-Angebote

Welche Doktortitel jetzt tabu sind

Berlin - Ein Gericht macht Schluss mit den verrückten Doktortiteln aus dem Internet, wie sie das Portal Groupon angeboten hat. Diese irren Auszeichnungen sind ab sofort tabu:

Adelig oder ein Doktor zu sein war bis zuletzt ganz einfach und nicht mal teuer,

wie unser Portal berichtet hat

. Den kirchlichen Ehrendoktor der Miami Life Development Church gab es bei Groupon neulich für 39 Euro, und das war noch der seriöseste aller Titel. Doch damit ist jetzt Schluss.

Das Internetportal Groupon darf nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin keine Gutscheine mehr für akademische Fantasietitel anbieten. Wie das Gericht am Montag mitteilte, hatte das Schnäppchen-Portal Ehrendoktor- und Professorentitel zu Fachgebieten wie „Exorcism“, „Immortality“ und „Ufology“ über das Internet vertrieben.

Auf den ersten Blick sei nicht erkennbar, dass es sich um „Scherzartikel“ handle, begründete ein Gerichtssprecher das Urteil. So könne „Psychic Sciences“ leicht mit „Psychologie“ verwechselt werden, hieß es weiter. Groupon beschäftigt nach eigenen Angaben etwa 10 000 Mitarbeiter in 45 Ländern.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Delfin besucht Lübecker Bucht 
Delfin schwimmt vor einem Ostseestrand: In der Lübecker Bucht haben Mitarbeiter des Hafens in Lübeck einen Delfin entdeckt. 
Delfin besucht Lübecker Bucht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.