+
Deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt.

Aus dem Ersten Weltkrieg

Grusel-Fund am Badeort gelöst? Messingschild im U-Boot gefunden  

Taucher haben im Sommer ein U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg vor der belgischen Küste gefunden. An Bord vermuteten Experten über 20 Leichen. Nun scheint ein Rätsel gelöst. 

Brügge - Das im Sommer vor der belgischen Küste entdeckte deutsche U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg ist identifiziert. Im vorderen Teil wurde ein Messingschild mit dem Namen des Bootes gefunden: UB-29. Dies teilte Carl Decaluwé, der zuständige Gouverneur von Westflandern, am Dienstag in Brügge mit.

Wie viele Soldaten waren an Bord?

Anhand alter Besatzungslisten wisse man nun auch, dass sich 22 und nicht wie zunächst vermutet 23 Besatzungsmitglieder an Bord befanden.

U-Boot-Fund war eine Sensation

Das Wrack der UB-II-Klasse für den küstennahen Einsatz war im Juni in der Nähe der belgischen Küstenstadt Ostende entdeckt worden. Das U-Boot sei weitgehend intakt und verschlossen gewesen. Im September machten die Behörden dies öffentlich und ließen das Boot von Unterwasserarchäologen untersuchen. 

Der Badeort Ostende wurde während des Ersten Weltkriegs zwischen 1914 und 1918 immer wieder Ziel von Angriffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in Offenburg: Arzt in eigener Praxis erstochen - Festnahme
Am Donnerstag hat sich eine Messerattacke in Offenburg ereignet, bei der ein Mann getötet wurde. Die Polizei hat kurz darauf eine Festnahme vermeldet.
Messerattacke in Offenburg: Arzt in eigener Praxis erstochen - Festnahme
Brückeneinsturz in Genua: Bittere Nachricht für Anwohner - zahlreiche Personen noch vermisst
Tragisches Unglück in der italienischen Hafenstadt Genua: Beim Einsturz der vierspurigen Autobahnbrücke der A10 sind am Dienstag mindestens 39 Menschen ums Leben …
Brückeneinsturz in Genua: Bittere Nachricht für Anwohner - zahlreiche Personen noch vermisst
Berliner Polizei sucht mit diesen Bildern nach brutalen U-Bahn-Schlägern
Berlin - Die Berliner Polizei sucht mit Bildern einer Überwachungskamera nach einer Gang, die bereits im Oktober 2017 ein junges Paar in einer U-Bahn in Berlin Mitte …
Berliner Polizei sucht mit diesen Bildern nach brutalen U-Bahn-Schlägern
„Wie im Kriegsgebiet“ - Angeklagte schweigen zu Neonazi-Überfall
In Leipzig hat am Donnerstag der erste von mehr als 80 geplanten Prozessen um schwere Ausschreitungen von Hooligans und Neonazis begonnen.
„Wie im Kriegsgebiet“ - Angeklagte schweigen zu Neonazi-Überfall

Kommentare