Feuerwehr rückte an

Gruselig: Rauch und Geräusche auf Friedhof

Achern - Stinkender Rauch aus dem Erdreich hat Teile eines Friedhofs im baden-württembergischen Achern in gespenstischen Qualm gehüllt und die Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Eine Friedhofsbesucherin hatte die Rettungskräfte am Sonntagabend alarmiert, nachdem sie den beißenden Rauch und zischende Geräusche bemerkt hatte, wie die Polizei in Offenburg mitteilte. Mit Atemschutzmasken suchte die Feuerwehr nach der Ursache des Gestanks. Die Lösung: Zur Bekämpfung von Maulwürfen wurde offenbar das Mittel Calciumcarbid im Boden eingesetzt. Verletzt worden sei durch den Rauch niemand, berichtete ein Polizeisprecher.

Die Stadtverwaltung reagierte am Montag: Das chemische Mittel sei von einer Privatperson an einem Grab verstreut worden, um Maulwürfe und Wühlmäuse zu vertreiben, sagte eine Sprecherin des Rathauses. Doch dies sei verboten, weil der Maulwurf unter Naturschutz stehe und auch nur selten auf dem Friedhof gesichtet werde. Der Verursacher werde den Feuerwehreinsatz bezahlen müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016: Das Jahr ist nun schon das dritte in Folge mit Temperaturrekord. Forscher weltweit schlagen Alarm - auch wenn 2017 etwas kühler werden könnte gehe es …
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare