Wald in Nordhessen

Gruseliger Fund: Pilzsammler findet Knochen im Wald

Einen schaurigen Fund machte ein Mann beim Pilze sammeln im Wald: Er entdeckte einen Rucksack und eine Jacke. Als er die Polizei rief, fanden die menschliche Knochen.

Frankenberg/Berlin - Ein Pilzsammler hat in einem Wald in Nordhessen menschliche Überreste gefunden. Hinweise auf einen gewaltsamen Tod hätten sich bei einer gerichtsmedizinischen Untersuchung nicht ergeben, erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag. Bei dem Toten handele es sich vermutlich um einen Mann aus Berlin, der mit dem Rad unterwegs war.

Laut den Ermittlern hatte der Pilzsammler am Dienstag in dem Wald bei Frankenberg ein Fahrrad gefunden. Er entdeckte auch einen Rucksack und eine Jacke. Der Mann rief daraufhin die Polizei, die auf Knochen stieß.

Mit Spezialhunden suchten die Einsatzkräfte das Umfeld ab

und fanden einen Ausweis. „Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass es sich bei dem Toten um den Besitzer dieses Ausweises handelt“, sagten Polizei und Staatsanwaltschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Orkan „Friederike“: Lastwagen stürzt auf Autobahn um - ein weiterer Toter
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Orkan „Friederike“: Lastwagen stürzt auf Autobahn um - ein weiterer Toter
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern

Kommentare