700 Grad heißes Aluminium läuft aus: 56 Verletzte

700 Grad heißes Aluminium läuft aus: 56 Verletzte
+
Mitarbeiter der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes suchen am Freitagmorgen nach einem Vermissten.

Bilder vom Unglücksort

Nach Güterzug-Unfall: Eisenbahner tot

Senftenberg - Beim Zusammenstoß zweier Güterzüge in Brandenburg ist ein Eisenbahner ums Leben gekommen. Er starb nach dem Einsturz eines Stellwerks auf dem Bahnhof Hosena bei Senftenberg.

Das erfuhr die dpa am Freitag aus zuverlässiger Quelle. Die Leiche des Vermissten wurde einem RBB-Bericht zufolge entdeckt, als ein Bagger Trümmer abtrug. Rund 17 Stunden lang war nach dem Mann gesucht worden. Er hatte zur Unfallzeit in dem Stellwerk in der Oberlausitz Dienst.

In dem Ortsteil der Stadt Senftenberg war am Donnerstag um 20.20 Uhr ein mit Schotter beladener Zug in einen stehenden leeren Güterzug gefahren. Einige Waggons stürzten um und zerstörten das Stellwerksgebäude völlig. Der Lokführer des Schotter-Zuges sprang kurz vor dem Aufprall aus dem Führerstand. Er brach sich ein Bein, der zweite erlitt einen Schock. Der Bahnverkehr war wegen des Unfalls unterbrochen. 50 Rettungskräfte suchten stundenlang mit Hunden in den Trümmern nach einem vermissten Mann im Stellwerk.

Bilder vom Unglücksort

Zugunfall: Verletzte und ein Vermisster

Die Unfallursache war am Freitag noch unklar. Menschliches Versagen könne nicht ausgeschlossen werden, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Berlin.

Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei wartete am Donnerstagabend ein unbeladener Güterzug auf dem Bahnhof vor einem Haltesignal. Einige Waggons im hinteren Zugteil ragten in einen Weichenbereich hinein. Der mit Schotter beladene Zug stieß seitlich gegen diese Waggons. Durch die Wucht das Aufpralls verkeilten sich etwa sechs Wagen und stürzten um. Sie wurden gegen das Stellwerk geschleudert, das daraufhin einstürzte.´

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiter höchste Lawinenwarnstufe in den Alpen
Zahlreiche Lawinen gingen am Montag in Österreich und in der Schweiz ab, ohne, dass Menschen zu Schaden kamen. Eine davon rauschte zwischen Interlaken und Brienz in der …
Weiter höchste Lawinenwarnstufe in den Alpen
ADAC meldet Staurekord für 2017
München (dpa) - Der ADAC hat im vergangenen Jahr in Deutschland rund 723.000 Staus registriert - mehr als je zuvor. Im Vorjahr hatte der Autoclub 694.000 Stauereignisse …
ADAC meldet Staurekord für 2017
Tote Eltern eingemauert: Warten auf Obduktionsergebnis
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Tote Eltern eingemauert: Warten auf Obduktionsergebnis
Vulkan auf Philippinen spuckt Lava 700 Meter in den Himmel
Manila (dpa) – Auf den Philippinen kommt der Vulkan Mayon nicht zur Ruhe. Der 2463 Meter hohe Berg spuckte auch am Dienstag wieder mächtige Lavafontänen und Dampfwolken …
Vulkan auf Philippinen spuckt Lava 700 Meter in den Himmel

Kommentare