Lebensgefährliche Aktion

Gullydeckel von Autobahnbrücke geworfen

Neunkirchen - Diese Aktion hätte tödlich enden können: Unbekannte von einer Autobahnbrücke im saarländischen Neunkirchen einen Gullydeckel geworfen - und einen Transporter getroffen.

Der 50-jährige Fahrer entkam nur um Haaresbreite dem Tod, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 30 Kilogramm schwere Deckel war in der Nacht zehn Meter tief gestürzt und oberhalb der Windschutzscheibe auf den Transporter gekracht. Das Fahrzeug wurde auf der Beifahrerseite aufgerissen. “Der geschockte Fahrer konnte sein Fahrzeug sicher anhalten und wurde nicht verletzt“, hieß es im Polizeibericht. Die Kripo ermittelt nun wegen versuchten Mordes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd: Polizei schießt auf Lkw in Barcelona
Barcelona (dpa) - Nach einer Verfolgungsjagd in Barcelona haben Sicherheitskräfte einen Lkw-Fahrer mit mehreren Schüssen gestoppt.
Verfolgungsjagd: Polizei schießt auf Lkw in Barcelona
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Neue Arten von Kleinst-Fröschen in Indien entdeckt
Ein Frosch, der auf den Fingernagel passt: In Indien haben Wissenschaftler nach jahrelangen Studien mehrere Winzling-Arten ausfindig gemacht.
Neue Arten von Kleinst-Fröschen in Indien entdeckt
Jugendliche Hunde-Entführer fordern 10.000 Euro Lösegeld
Hamburg - Der Schock saß tief: Beim Gassigehen war der Malteser „Schörli“ plötzlich weg. Kurz darauf erhielt die Besitzerin dann eine deftige Lösegeldforderung.
Jugendliche Hunde-Entführer fordern 10.000 Euro Lösegeld

Kommentare