+
So wird uns die Herstellung von Gummibärchen präsentiert - die unangenehme Seite will keiner sehen.

Kehrseite der Süßigkeitenproduktion

Dieses Video wird Gummibärchen-Fans gar nicht gefallen

Brüssel - Vielen läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn sie nur an Gummibärchen, Kaubonbons und Marshmallows denken. Ein Video, das derzeit viral geht, kann einem jedoch ordentlich die Lust auf Süßes verderben.

Dass die beliebten Süßigkeiten meist tierische Gelatine enthalten, ist keine Überraschung. Wir Deutschen lieben trotzdem unsere Goldbären! Der belgische Sender VRT hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um die ekelerregende Herstellung des Bindemittels drastisch darzustellen. 

In einem Video auf der Plattform vimeo wird jeder Produktionsschritt gezeigt - und zwar rückwärts! Beim Bonbon, das sich jemand in den Mund schiebt, geht es los, beim Schwein, das den Zuschauer mit seinen treuen Augen ansieht, endet es. Während aus dem Kaubonbon ein aufgehängter Schweinetorso wird, steigert sich beim Zuschauer das flaue Gefühl im Magen. 

Der Clip stammt aus der Reihe Over Eten (Über Essen), die schockierende Vorgänge in der Lebensmittelproduktion zeigen will. Zur Zeit geht das Gelatine-Video im Netz viral - über 1,2 Millionen Menschen haben es innerhalb einer Woche bereits angeklickt.

Over eten - De weg van een snoepje from Eén on Vimeo.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare