+
Michael Heckhoff war zusammen mit seinem Mithäftling Peter Paul Michalski aus der JVA Aachen ausgebrochen.

Aachen-Ausbrecher Heckhoff noch immer brandgefährlich

Aachen - Der Gefängnis-Ausbrecher Michael Heckhoff hat sich in seinen mittlerweile 33 Haftjahren nach Einschätzung einer Gutachterin nicht gebessert.

Lesen Sie auch:

Gefängnis-Ausbruch Aachen: Beamter hat geholfen

Neue Missstände in der JVA Aachen aufgedeckt

Knast-Kumpel soll Ausbrechern Taxi besorgt haben

Der Schwerkriminelle habe aufgrund seiner Persönlichkeitsstruktur weiterhin die Veranlagung, “erhebliche Straftaten“ zu begehen, sagt die Psychiaterin Annette Rauch am Montag im Ausbrecherprozess vor dem Aachener Landgericht. Aus ihrer Sicht wäre es angebracht, Heckhoff in Sicherungsverwahrung zu behalten. Der 51-Jährige und sein Mithäftling Peter Paul Michalski (47) waren im 2009 aus der JVA Aachen ausgebrochen und hatten auf der tagelangen Flucht fünf Geiseln genommen.

Schwerverbrecher flüchten aus Aachener Gefängnis

Gewaltverbrecher auf der Flucht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mädchen stirbt bei Tauziehen mit Lastwagen
Ein tragischer Unfall ereignete sich in Sachsen. Bei einem von einer Kindereinrichtung organisierten Spiel verunglückte ein Mädchen tödlich.
Mädchen stirbt bei Tauziehen mit Lastwagen
73-Jähriger tot in Mülltonne in Oberösterreich gefunden
Am Dienstag wurde in einer Garage in einem Einfamilienhaus im oberösterreichischen Mattsee die Leiche einer vorerst unbekannten Person gefunden.
73-Jähriger tot in Mülltonne in Oberösterreich gefunden
Fidget Spinner: Die traurige Geschichte der Erfinderin
Fidget Spinners sind der Sommer-Trend 2017. Das Spielzeug ist so beliebt, dass es vielerorts ausverkauft ist. Die Entstehungsgeschichte des Handkreisels ist dagegen …
Fidget Spinner: Die traurige Geschichte der Erfinderin
Geräumtes Wuppertaler Hochhaus bleibt vorerst unbewohnbar
Das Inferno am Londoner Grenfell Tower gab den Ausschlag: Rund 70 Bewohner eines gefährdeten Hauses in Wuppertal mussten raus. Nun reagiert der Vermieter auf die …
Geräumtes Wuppertaler Hochhaus bleibt vorerst unbewohnbar

Kommentare