Hacker stehlen Mitgliedsdaten der CDU

Berlin - Hacker haben der Bundes-CDU 5.800 Datensätze mit E-Mail-Adressen, Nachnamen und Mitgliedsnummern gestohlen.

Im August 2009 habe es im Internet einen Angriff auf den Server des IT-Dienstleisters Union-Betriebs-GmbH (UBG) gegeben, sagte ein Parteisprecher am Freitag in Berlin. Die Attacke sei damals auch registriert worden. Bis vor wenigen Tagen sei aber nicht bekannt gewesen, dass dabei personenbezogene Daten von CDU-Mitgliedern gestohlen wurden. Die CDU habe Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Die betroffenen Mitglieder seien am Freitag per E-Mail informiert worden, sagte der Sprecher. Der Dienstleister UBG habe eine Hotline eingerichtet. Man habe sich auch mit der Datenschutzbehörde des Landes Berlin beraten. Die Sicherheitslücke sei 2009 geschlossen worden. Man sei darum bemüht, den Sicherheitsstandard auf dem aktuellen Stand zu halten, hieß es aus dem Konrad-Adenauer-Haus weiter. Die CDU hat derzeit etwa eine halbe Million Mitglieder.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare