Mit Alkohol und Drogen am Steuer

Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.

Berlin - Ein Berliner Gefangener im offenen Vollzug hat seine Freiheit verspielt, indem er mit Alkohol und Drogen am Steuer der Polizei davonraste. Der 26-Jährige sei am frühen Samstagmorgen bei einer Polizeikontrolle weitergefahren, sagte Sebastian Brux, Sprecher der Senatsverwaltung für Justiz, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Verfolgungsjagd endete laut Polizei an einem Abfalleimer. Vorher war der Mann auf seiner Flucht zwischen zwei Steinpollern hindurch über eine Treppe in einen Park gefahren. Dann flüchtete er zu Fuß weiter, bis Polizisten ihn mit seinem Beifahrer versteckt hinter einem Lastwagen entdeckten.

Ein Test beim Fahrer ergab 0,5 Promille Alkohol im Blut. Der 28-jährige gab auch Drogenkonsum zu. Damit verliert der Häftling alle Vergünstigungen und muss jetzt bis zur nächsten Prüfung im geschlossenen Vollzug im Gefängnis bleiben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Mann hatte sich 2016 selbst wegen schweren Raubes gestellt und verbüßt eine Haftstrafe von knapp vier Jahren. Zuletzt arbeitete er tagsüber außerhalb des Gefängnisses und kehrte abends in seine Zelle zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Ein lauter Streit, ein tödlicher Fenstersturz, eine Geiselnahme: Die Polizei in Bregenz war im Großeinsatz. Mit einer Zigarettenschachtel versuchten Beamte, einen Mann …
Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.