Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt

Karlsruhe erlaubt G20-Protestcamp - aber stark eingeschränkt
+
Die Polizei setzt am Donnerstag (24.11.2011) in Metzingen (Kreis Lüchow-Dannenberg) Wasserwerfer gegen Atomkraft-Gegner ein, die als Protest gegen den Castor-Transport die Bundestraße 216 blockieren.

Härte gegen Castor-Protest: Polizei setzt Wasserwerfer ein

Gorleben - Bei einer Protestdemonstration gegen den Castor-Transport ins Zwischenlager Gorleben ist es am Donnerstagabend im niedersächsischen Wendland zu ersten Zwischenfällen gekommen.

Lesen Sie auch:

Castor-Transport: 2000 Schüler demonstrieren

Die Polizei setzte in Metzingen einen Wasserwerfer ein. Ein Sprecher berichtete, es hätten sich gut 800 Demonstranten dort versammelt. Einige sollen Farbbeutel und Böller geworfen haben. Der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll war am Mittwoch in Frankreich gestartet. Noch steht der Zug rund 60 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze und legt dort einen Zwischenstopp ein. Atomkraftgegner kündigten im Wendland weitere Protestaktionen an, um den Castor-Transport aufzuhalten.

dpa

Castor-Transport: 2000 Schüler demonstrieren

Castor-Transport: 2000 Schüler demonstrieren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Auch über den Wolken ist der Mensch nicht sicher vor Naturgewalten: Ein Blitzeinschlag veranlasste einen abgehobenen Airbus dazu, auf schnellstem Wege umzukehren. 
Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 28.06.2017. 5 Millionen Euro sind heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Der Kartendienst Google Maps zeigt auf dem Mars einen größeren Gebäudekomplex an. Die Aufnahmen sorgen für Verwirrung: Kann das wirklich sein? Oder ist alles bloß ein …
Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Einen Sexualstraftäter, der zur Vertuschung ein Missbrauchsopfer eine Staumauer hinabstürzte, erwartet nun ein vernichtendes Schicksal.
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter

Kommentare