+
Nach den tödlichen Schüssen auf einen Autofahrer in Hamburg ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Foto: Axel Heimken/Archiv

Haftbefehl gegen 20-Jährigen nach Todesschüssen in Hamburg

Hamburg (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen 43-jährigen Autofahrer in Hamburg-Harburg ist gegen den 20 Jahre alten Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Der Mann sei am Freitagabend dem Haftrichter zugeführt worden, sagte eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft.

Medienberichte, wonach bei einer Durchsuchung im Stadtteil Eißendorf eine Waffe im Garten des 20-Jährigen gefunden wurde, bestätigte sie nicht. Der 43-Jährige war am Donnerstagmorgen mitten in einem Wohngebiet erschossen worden, als er gerade seinen Wagen geparkt hatte.

Polizeimeldung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Domspatzenbericht: "Wir sind Kirche" fordert Konsequenzen
Die jahrzehntelangen Fälle von sexuellem Missbrauch und Misshandlungen an den Regensburger Domspatzen stehen erst am Anfang der Aufarbeitung. Kritik gibt es an Kardinal …
Domspatzenbericht: "Wir sind Kirche" fordert Konsequenzen
Rio de Janeiro: Alle 54 Stunden kommt ein Polizist durch Gewalt ums Leben
Ein Jahr nach den Olympischen Spielen wird die Sicherheitslage in Rio de Janeiro immer prekärer. Die Zahl getöteter Beamten durch Gewalteinfluss steigt dieses …
Rio de Janeiro: Alle 54 Stunden kommt ein Polizist durch Gewalt ums Leben
Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: Polizist gibt Warnschuss ab
Weil zwei Kinder in Streit geraten waren, kam es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer Schlägerei bei der auch Schlagwerkzeug eingesetzt wurde. Die Beamten beendeten …
Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: Polizist gibt Warnschuss ab
Nach Massenentführung werden noch 30 Menschen vermisst
Im Süden Afghanistans sind am Wochenende rund 70 Dorfbewohner entführt worden, sieben von ihnen wurden tot aufgefunden und rund 30 wieder freigelassen. Die …
Nach Massenentführung werden noch 30 Menschen vermisst

Kommentare