+
Vor dem Landgericht Heilbronn wurde gegen die Hebamme verhandelt, die über Jahre hinweg viele Krankenkassen betrogen hat.

Schaden von mindestens 440 000 Euro

100 Krankenkassen betrogen: Hebamme muss in Haft

Heilbronn - Wegen gewerbsmäßigen Betrugs ist eine Hebamme zu zwei Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Frau hatte über Jahre hinweg Urkunden und Rechnungen gefälscht.

Das Landgericht Heilbronn sah es als erwiesen an, dass die 59-Jährige mit einem ausgeklügelten System über Jahre hinweg mehr als 100 Krankenkassen um rund 440 000 Euro geprellt hat. Mit bereits verjährten Fällen dürfte der Schaden sogar bei 1,1 Millionen Euro liegen, sagte der Vorsitzende Richter am Montag.

Die 59-Jährige hatte die Taten eingeräumt. Die Staatsanwältin sagte in ihrem Plädoyer, die Hebamme sei extrem planvoll vorgegangen und habe aus reiner Gier gehandelt. Laut Anklage fälschte sie Urkunden und Rechnungen. Sie täuschte Wöchnerinnen und erfand zwei weitere Hebammen. Unklar blieb, wie der Betrug so lange unentdeckt bleiben konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung
Das Amtsgericht Gießen hatte die Medizinerin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie auf ihrer Webseite Abtreibung als Leistung angeboten hatte.
Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit ausgelöst
Zwei Männer streiten sich in London auf dem Bahnsteig einer U-Bahn und lösen mit ihren wohl hitzigen Worten eine Massenpanik aus. Dann sorgen Berichte über Schüsse für …
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit ausgelöst
Lotto am Samstag: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen im Live-Stream
Lotto am Samstag vom 25.11.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. Vier Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen im Live-Stream
Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Zwei Männer streiten sich in London auf dem Bahnsteig einer U-Bahn und lösen mit ihren wohl hitzigen Worten eine Massenpanik aus. Dann sorgen Berichte über Schüsse für …
Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung

Kommentare