Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
1 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
2 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
3 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
4 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
5 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
6 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
7 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Tiger
8 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.

Nachwuchs im Tierpark Hagenbeck

Hagenbecks Tigerbabys dürfen endlich auf die große Außenanlage

Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.

Hamburg - Er ist der kleinste der vier Tigerwelpen im Hamburger Tierpark Hagenbeck - und doch scheint Vitali der mutigste zu sein: Während seine Geschwister, der kräftige Mischka und die beiden sonst so quirligen Mädchen Dascha und Anushka noch vorsichtig zögerten, folgte Vitali am Donnerstag seiner Mutter Maruschka als Erster auf die große Außenanlage.

Fürsorglich hatte Maruschka zunächst überprüft, ob dort draußen auch keine Gefahren auf ihren Nachwuchs lauern, teilte der Tierpark mit. Und obwohl Vitali seiner Mutter sofort folgte, musste er vor lauter Schreck dann doch den kräftigen Wind und einige bedrohlich wirkende Halme und fliegendes Laub anfauchen. Nachdem sich seine drei Geschwister ebenfalls ein Herz fassten, begann die wilde Toberei und einige Sträucher mussten bereits Blätter lassen. Ab sofort ist das wilde Quartett jeden Tag ab etwa 10 Uhr für rund sechs Stunden im großen Gehege zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Für …
Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Zeitweise ist die Gasversorgung in …
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
In den nächsten Tagen wird das Wetter wechselhaft, windig und nass. Die Lage auf den Straßen beruhigte sich. An manchen Flüssen wird beobachtet, ob es Hochwasser geben …
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kommentare