+
Die Cholera in Haiti erschwert die Aufräumarbeiten.

Haiti: Cholera erschwert Aufbauarbeit

Hamburg - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben auf Haiti hat die Deutsche Welthungerhilfe zu Spenden für den langfristigen Wiederaufbau aufgerufen.

Der Karibikstaat habe “ein Jahr des Schreckens“ hinter sich, berichtete die Hilfsorganisation am Dienstag in Hamburg: Erst das verheerende Erdbeben am 12. Januar 2010, dann der Hurrikan “Tomas“ und Ende Oktober der Ausbruch der Cholera, die immer noch die Wiederaufbauarbeiten verzögere.

Die Welthungerhilfe will 2011, wie im vergangenen Jahr, mit etwa 13,4 Millionen Euro helfen, ein Fünfjahresplan soll etwa auf 50 bis 60 Millionen Euro umfassen. An Spenden für Haiti erhielt die Organisation 2010 insgesamt 21 Millionen Euro, wie Welthungerhilfe-Sprecherin Simone Pott sagte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare