+
"I am God" ("Ich bin Gott") stand auf dem nackten Oberkörper der Frau geschrieben.

Revision zurückgezogen

Halbnackt im Kölner Dom: Ex-Aktivistin verurteilt

Köln - Weil sie halbnackt während einer Weihnachtsmesse 2013 auf den Altar des Kölner Doms gesprungen war, wurde eine ehemalige Femen-Aktivistin verurteilt.

Die Aktivistin hatte während einer Messe am Ersten Weihnachtstag 2013 im Beisein von Kardinal Joachim Meisner Parolen gerufen - nur mit einem Slip bekleidet und der Aufschrift „I am god“ (Ich bin Gott) auf dem Oberkörper. Sie wollte damit nach eigenen Angaben gegen die Stellung der Frau in der katholischen Kirche und gegen Meisners Einstellung zur Abtreibung protestieren.

Eigentlich wollte die Frau gegen die Verurteilung angehen, doch jetzt hat sie es sich anders überlegt und ihre Revision zurückgezogen. „Das Urteil ist rechtskräftig“, sagte Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn am Donnerstag und bestätigte damit eine Meldung der „Kölnischen Rundschau“. Das Landgericht Köln hatte die junge Frau im Juni zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare