+
Der Brite Tim Peake ist derzeit auf dem Außenposten der Menschheit im Dienst.

Weihnachtsanruf missglückt

Astronaut verwählt sich: "Hallo, ist da Planet Erde?"

London - Ein Weihnachtsanruf aus der internationalen Raumstation ISS ist etwas ganz Besonderes - erst recht, wenn er aus Versehen bei der falschen Person landet.

Der Brite Tim Peake, derzeit auf dem Außenposten der Menschheit im Dienst, entschuldigte sich in der Nacht zum Freitag per Twitter bei "der Frau, die ich gerade aus Versehen angerufen habe". Er habe sie mit "Hallo, ist das der Planet Erde?" begrüßt.

Die Angerufene muss ziemlich verwirrt gewesen sein. "Kein Scherzanruf... nur eine falsche Nummer!", erklärte der 43-Jährige. Peake feiert Weihnachten mit fünf Kollegen in rund 400 Kilometer Höhe. Er ist der erste Brite in dem Weltraum-Labor.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt zur ISS

Traum wird wahr: Astronaut Tim Peakes erste All-Mission

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Ein entlaufener Tiger ist in Paris erschossen worden. Die 200 Kilogramm schwere Raubkatze war am späten Freitagnachmittag aus einem Zirkus im Südwesten der Stadt …
Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 24.11.2017: Hier finden Sie heute alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Menschen berichten von Schüssen im Zentrum Londons, Panik bricht aus. Zwei U-Bahn-Stationen werden vorübergehend evakuiert. In sozialen Netzwerken überschlagen sich die …
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben
Die Hoffnung ist verloren. Das U-Boot „ARA San Juan“ ist seit über einer Woche verschollen. Die Marine glaubt nicht mehr, dass es noch Überlebende gibt.
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben

Kommentare