Halloween-Überraschung

Monstermäßig: Dieses Haus will seine Bewohner fressen

  • schließen

Los Angeles - Blutunterlaufene Augen und Schlund, wo einst der Hauseingang war: Das Ehepaar McConnell dürfte sich beim Heimkommen vor ihrem eigenen Haus gegruselt haben. Wer hat sich denn da einen Scherz erlaubt?

Die Eltern von Künstlerin und Fotografin Christine McConnell müssten von ihrer Tochter so einiges gewohnt sein: Schließlich ist ihre Tochter die Königin der Halloween-Specials. Mit ihren wirklich eklig aussehenden Kuchen und Torten war die schöne McConnell bereits im letzten Jahr in aller Munde. Dieses Jahr hat sich die Künstlerin eine ganz besondere Überraschung für ihre Eltern einfallen lassen. Deren Haus nämlich hat Christine McConnell monstermäßig für einen der beliebtesten amerikanischen Feiertage umgestaltet. Mit spitzen Zähnen und unzähligen Augen blickt es nun auf die Besucher herab. Die Fotos vom Umbau und dem schaurigen Ergebnis postete Christine McConnell auf ihrem Instagram-Account.

Und so wird's gemacht: Als Grundmaterial verwendet die Künstlerin Dämmplatten, die sich leicht auf jede Form zurecht schneiden lassen. Ein wenig Farbe und Talent und die schaurig-schönen Augen lassen direkt in die rabenschwarze Seele des Ungeheuers blicken. Auch die Zähne werden aus einer Dämmplatte zurechtgeschnitten. Je zackiger, desto gruseliger. Ein wenig blutrote Farbe und der Halloween-Schauder ist perfekt.

Auch der Garten bietet die perfekte Kulisse für den gruseligsten Abend im Jahr: An den Spinnweben, alten Laternen und ein paar zahnlosen Kürbissen trauen sich wohl nicht viele Kinder vorbei um, nach Süßigkeiten zu fragen.

vf

Rubriklistenbild: © Instagram Christine McConnell Screenshot

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom - Nach dem Lawinenunglück am zerstörten Berghotel Rigopiano suchen die italienischen Rettungskräfte weiter fieberhaft nach Vermissten.
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare