Nachfrage nach Tieren steigt enorm

Vor Halloween: Tierheim rettet schwarze Katzen

Budapest - Schwarze Katzen sind in einem ungarischen Tierheim der Renner - ab Mitte Oktober steigt die Nachfrage gewaltig. Die Mitarbeiter dürfen aber keine einzige Katze rausgeben - aus einem ganz bestimmten Grund.

Ein ungarisches Tierheim hat in den Tagen vor Halloween vor allem damit zu tun, seine schwarze Katzen vor Satanisten zu retten. Ab Mitte Oktober steige die Nachfrage nach den schwarzen Katzen spürbar an, sagte die Leiterin der Budapester Arche-Noah-Stiftung, Kinga Schneider, am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. "Unglücklicherweise handelt es sich bei den meisten Anrufern um Satanisten, die unsere Tiere bei ihren Schwarzen Messen rund um Halloween opfern möchten."

Ihre Mitarbeiter sagten dann in der Regel, dass zwischen Mitte Oktober und Mitte November keine Katzen zu haben seien. "Danach hören wir nie mehr etwas von ihnen".

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare