Hamas setzt Angriffe fort

- Gaza - Ungeachtet der Forderungen nach einer Waffenruhe hat die radikal-islamische Hamas-Organisation ihre Angriffe auf israelische Ziele am Mittwoch fortgesetzt.

Stunden nach einem Treffen mit dem neuen Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas bekannte sich die Organisation in der Stadt Gaza zu insgesamt drei nächtlichen Angriffen, bei denen Kassam-Raketen und Panzerfäuste abgefeuert worden seien. Abbas will die Hamas und alle anderen militanten Gruppen auf eine Waffenruhe verpflichten, um neue Friedensgespräche mit Israel zu beginnen.

Das Treffen mit Abbas in der Nacht wurde nach Angaben der Hamas ohne konkretes Ergebnis beendet. Es sei aber in einer «positiven Atmosphäre» verlaufen, teilte Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri am Mittwoch mit. Seine Organisation werden die Forderungen von Abbas prüfen und ihm bald antworten. Der Palästinenserpräsident hatte in der Nacht kurzfristig Hamas-Vertreter getroffen, nachdem die Organisation einen neuen Selbstmordanschlag verübt hatte. Die Gespräche sollten am Mittwoch fortgesetzt werden.

Auch interessant

Kommentare