Junge (15) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Hamburg - Mitten im Abendverkehr hat sich ein 15-Jähriger mit Zivilfahndern der Polizei in Hamburg eine wilde Verfolgungsfahrt geliefert. Bei der Festnahme wurde der Teenager auch noch rabiat.

Der Junge hatte mit einem vom Papa gestohlenen Auto den Beamten die Vorfahrt genommen und war geflüchtet. Erst als der Wagen an einer Kreuzung in den Gegenverkehr kam, musste er stoppen.

Bei der Festnahme habe der 15-Jährige einem Beamten den kleinen Finger gebrochen, teilte die Polizei mit. Zwei Mitfahrer des Jugendlichen hätten entkommen können.

Der Junge hat nach Erkenntnissen der Polizei seinem Vater den Wagen geklaut. Dieser hatte das Auto einschließlich des Fahrzeugschlüssels bereits vor zwei Wochen als gestohlen gemeldet. Gegen den 15-Jährigen werde ein Verfahren wegen Verdachts des Fahrzeugdiebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare