+
Diese Gondel des Fahrgeschäftes "Flasher" in Hamburg blieb in 68 Meter Höhe stehen.

68 Meter über dem Erdboden

Neun Menschen kopfüber in Karussell gefangen

Hamburg  - Die Panne eines Karussells auf dem Hamburger Volksfest hat neun Menschen kopfüber in großer Höhe gefangen. Die Fahrgäste hingen 68 Meter über dem Boden.

Kopfüber haben neun Fahrgäste eines Karussells auf dem Hamburger Volksfest in 68 Metern Höhe festgehangen. Fast eine halbe Stunde dauerte es, bis sie aus dem "Flasher" - nach Behördenangaben das höchste transportable Loopingflug-Fahrgeschäft der Welt - befreit wurden. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Ursache der "Flasher"-Panne sei ein kurzzeitiger Stromausfall gewesen. Als das Gerät stoppte, befanden sich insgesamt 19 Menschen in den zwei Fahrkörben, sagte ein Sprecher der Polizei. Die eine Gondel schwebte mit zehn Insassen rund drei Meter über dem Boden, in der zweiten Gondel hingen neun Passagiere kopfüber in 68 Metern Höhe fest.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Angestellten die Fahrkörbe mitsamt Passagieren schon per Handkurbel wieder auf den Boden geholt. Niemand wurde verletzt, aber der Schreck saß tief, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Der "Flasher" ist laut Webseite der Stadt Hamburg das erste Mal auf dem traditionellen Volksfest, dem sogenannten Hamburger Dom, dabei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter findet Tochter leblos im Eiswasser: Mädchen (4) in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall in Thüringen: Ein vierjähriges Mädchen ist in Kanichfeld in einen eiskalten Teich gefallen. Die Mutter fand ihr Kind kurze Zeit später leblos im …
Mutter findet Tochter leblos im Eiswasser: Mädchen (4) in Lebensgefahr
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Es ist wohl die größte Mordserie in der deutschen Kriminalgeschichte: Die Staatsanwaltschaft Oldenburg erhebt gegen den Pfleger Niels H. erneut Anklage in 97 Mordfällen. …
Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt
Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Ein handgeschriebener Brief des Physikers Albert Einstein (1879-1955) soll bei einer Online-Auktion bis Donnerstag versteigert werden. Das Physik-Genie verteidigt darin …
Handgeschriebener Brief von Albert Einstein kommt unter den Hammer
Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf
Der nie aufgeklärte Tod eines deutschen Jugendlichen auf Malta wird erneut untersucht. Der Vater soll sogar eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt haben.
Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Kommentare