+
Der Baukran in Schieflage.

Alarm in Hamburg

Dieser 35-Meter-Kran wäre fast umgestürzt

Hamburg - Ein in gefährliche Schieflage geratener Baukran in Hamburg-Altona ist in der Nacht zum Montag abgebaut worden.

Die Arbeiten dauerten gut sieben Stunden und liefen reibungslos, sagte ein Feuerwehrsprecher. Weil der etwa 35 Meter hohe Kran umzukippen drohte, mussten elf Menschen vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Abgebaut wurde das Gerät mit Hilfe eines Kran-Fahrzeuges. Der Kran war in gefährliche Schieflage geraten, weil das Fundament auf einer Seite aus bisher unbekannter Ursache gebrochen war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare