Zwei Hunde auf einer Straße, die blaue Halstücher tragen.
+
Trauriges Schicksal der Corona-Haustiere in Hamburg

Traurige Schicksale

Hamburg: Schockierende Rekordzahlen – Corona wird zur Haustier-Hölle für Hund und Katze

Die Haustiere vieler Hamburger trifft momentan ein schweres Schicksal: Tiere werden herzlos auf der Straße ausgesetzt. Das Tierheim Süderstraße spricht von schockierenden Zahlen.

Hamburg - Das Haustier-Geschäft boomte während der Coronavirus-Krise*: Viele Hamburger* schafften sich während der Quarantäne einen süßen Vierbeiner an, um sich weniger alleine zu fühlen. Doch für viele war die Anschaffung eines Kuschel-Kätzchens offenbar nur Mittel zum Zweck, denn die Zahl der ausgesetzten Tiere in Hamburg erreicht diesen Sommer eine Rekordhöhe.

Das Tierheim in der Süderstraße hat nach Informationen des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) bereits 199 Tierwaisen (Stand 25. Juni 2020) aufnehmen müssen. Ein Ende sei noch nicht in Sicht: „Der HTV macht sich auf das Schlimmste gefasst.“ Besonders ergreifend ist dabei das Schicksal der Hündin Hope*, über das 24hamburg.de ausführlich berichtet. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Deutschland: Reproduktionszahl sinkt plötzlich stark ab - Berlin drohen Verschärfungen
Corona in Deutschland: Reproduktionszahl sinkt plötzlich stark ab - Berlin drohen Verschärfungen
Deutschland vor der zweiten Welle? Lauterbach fürchtet deutlich mehr als 5.000 Fälle pro Tag
Deutschland vor der zweiten Welle? Lauterbach fürchtet deutlich mehr als 5.000 Fälle pro Tag
Wetter in Deutschland: Prognose für den ersten Schnee - gibt es weiße Weihnachten?
Wetter in Deutschland: Prognose für den ersten Schnee - gibt es weiße Weihnachten?
Corona-Ampeln auf „Tiefrot“: Nächstes Land setzt Österreich auf Risiko-Liste
Corona-Ampeln auf „Tiefrot“: Nächstes Land setzt Österreich auf Risiko-Liste

Kommentare