+
Der zerstörte Audi A7, in dem der 24-Jährige ums Leben kam.

Unglück in Hamburg

Illegales Autorennen mit Luxusauto endet in Unfall-Drama: Mann stirbt in Audi A7

  • schließen

Ein illegales Autorennen mit einem Audi A7 endete in Hamburg in einem schrecklichen Unfall. Ein junger Mann stirbt nach einem heftigen Aufprall im Auto.

  • In Hamburg kam es zu einem schrecklichen Unfall mit einem Audi A7
  • Ein 24-Jähriger starb bei dem Unfall - sein Bruder, der den Audi A7 fuhr, überlebte
  • Ihr Audi A7 geriet außer Kontrolle und prallte gegen einen Lkw
  • Laut Polizei Hamburg handelte es sich dabei um ein illegales Autorennen

Hamburg - Bei einem Unfall während eines mutmaßlichen illegalen Autorennens ist ein 24-Jähriger am Montagabend auf der Köhlbrandbrücke ums Leben gekommen, wie nordbuzz.de*berichtet.

Unfall in Hamburg: Beifahrer stirbt bei illegalem Autorennen in Audi A7

Er saß nach Polizei- und Medienangaben als Beifahrer in einem Auto, einem Audi A7, der von seinem jüngeren Bruder gefahren wurde. Aufgrund des überhöhten Tempos geriet das Auto gegen 22.30 Uhr im Bereich "Am Finkenwerder Bogen" in Hamburg außer Kontrolle und prallte seitlich gegen einen parallel fahrenden Lastwagen.

Zu einem anderen schrecklichen Vorfall kam es, als eine Familie mit dem VW Polo auf der B75 in Rotenburg bei Bremen gegen einen Baum prallte. Das berichtet nordbuzz.de.

Hamburg: Illegales Autorennen mit Audi A7 fordert Todesopfer

Der Polizei zufolge besteht der Verdacht, dass sich der 22-jährige Fahrer mit einem zweiten Auto ein Rennen lieferte. Er verlor bei einem Überholmanöver in einer Linkskurve die Kontrolle und prallte auf der Brücke gegen einen in die gleiche Richtung fahrenden Laster sowie gegen die Leitplanke. Dann wurde sein Wagen seitlich gegen einen zweiten Lastwagen geschleudert. Dadurch starb sein Bruder, nachdem er schwere Kopfverletzungen erlitten hatte.

Zu einem schrecklichen Vorfall kam es auch beim tödlichen Unfall mit einem Motorrad im Landkreis Verden bei Bremen. Ebenso bei einem fürchterlichen Unfall zwischen einem Motorrad und einem VW Golf in Saterland im Landkreis Cloppenburg bei Bremen. Beides berichtet nordbuzz.de.

Tödlicher Unfall auf Köhlbrandbrücke: Polizei Hamburg ermittelt wegen illegalem Autorennen

Der Fahrer des Audi A7wurde bei dem Zusammenprall am Montagabend in Hamburg leicht verletzt und musste psychologisch betreut werden. Auch der Fahrer des anderen Autos war vor Ort und konnte festgestellt werden. Nach Zeugenaussagen waren beide Wagen bereits vorher durch häufige Fahrspurwechsel mit hohem Tempo und lautes Beschleunigen aufgefallen. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Autorennens ein.

Auch auf der Autobahn A2 kam es bei Braunschweig zu einem schweren Unfall mit einem Lkw. Der Fahrer raste in einen Stau in der Baustelle, der Mann war sofort Tod, wie nordbuzz.de* berichtet. Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als die Unfälle eines VW Touran und VW Golf in Ilhorn und Syke bei Bremen zwei Tote forderten, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lesen Sie auch: Schrecklicher Unfall auf Autobahn! Mutter macht Fehler - Zwillinge sitzen im Auto.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fm/afp

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch nie wurde so viel Kokain produziert
Allein in den USA sind in einem Jahr rund 70 000 Menschen an einer Drogen-Überdosis gestorben. Der neueste Weltdrogenbericht der UN weist viele alarmierende Tendenzen …
Noch nie wurde so viel Kokain produziert
Klingel-Drama: Frau schreit um Hilfe - dann schnappt Verfolger 25-Jährige
Zu einem versuchten Sexualdelikt kam es in Hamburg. Ein Mann folgte einer Hilfe suchenden Frau, drückte sie an die Wand und fasste sie an. Die Polizei fahndet nach dem …
Klingel-Drama: Frau schreit um Hilfe - dann schnappt Verfolger 25-Jährige
Vermisstenfall Maddie McCann: Ermittler stehen kurz vor dem Durchbruch - neue Spur
Maddie McCann wird seit mittlerweile zwölf Jahren vermisst. Doch nun gibt es offenbar eine neue Spur - die Ermittler sollen kurz vor dem Durchbruch stehen.
Vermisstenfall Maddie McCann: Ermittler stehen kurz vor dem Durchbruch - neue Spur
Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Prozess beginnt
Der Fall machte Schlagzeilen: Einer 18-Jährigen wird in einer Disco etwas ins Getränk gemischt, danach wird sie von mehreren Männern vor der Disco vergewaltigt. Nun …
Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Prozess beginnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion