Blutspur führt zum Nachbarn

Mann mit Messer in der Brust ruft Polizei an

Hamburg - Ein Mann mit einem Messer in der Brust hat in Hamburg noch eigenhändig die Polizei gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, führte eine Blutspur zur Wohnung des Nachbarn.

Er habe ein Messer in der Brust stecken, in das er unglücklich hineingefallen sei - mit diesen Worten hat ein Hamburger die Feuerwehr alarmiert. Als Feuerwehrleute und Polizisten in der Nacht zu Sonntag bei der angegebenen Adresse ankamen, fanden sie den stark blutenden 31-Jährigen vor dem Haus. Die Blutspur führte durch das Treppenhaus zur Nachbarwohnung des Mannes. Der 44 Jahre alte Nachbar gab zu, den 31-Jährigen im Streit mit einem Messer verletzt zu haben. Das Opfer sei aber auch später bei seiner Darstellung geblieben, teilte die Polizei mit. Die Verletzungen des 31-Jährigen seien nicht lebensgefährlich gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare