+
Die Polizei hat weitere Leichenteile gefunden.

Erfolgreiche Suche

Hamburg: Polizei findet weitere Leichenteile

Hamburg - Bei den am Wochenende im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg gefundenen Leichenteilen handelt es sich um die Überreste eines Mannes.

Das Opfer ist nach ersten Erkenntnissen älter als 50 Jahre und hat im Oberkiefer keine Zähne, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die genaue Identität ist aber weiterhin unklar. In der Nacht hatten die Beamten auf dem Gelände weitere vergrabene Körperteile gefunden. Wegen der fortgeschrittenen Verwesung konnte zunächst aber keine Todesursache festgestellt werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Mordkommission und Staatsanwaltschaft sind eingeschaltet. Ein Spaziergänger hatte am Sonntag zunächst einen abgetrennten Arm auf einer Wiese des Naturschutzgebiets im Stadtteil Rahlstedt gefunden und die Suche ausgelöst.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare