+
Die Polizei hat weitere Leichenteile gefunden.

Erfolgreiche Suche

Hamburg: Polizei findet weitere Leichenteile

Hamburg - Bei den am Wochenende im Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg gefundenen Leichenteilen handelt es sich um die Überreste eines Mannes.

Das Opfer ist nach ersten Erkenntnissen älter als 50 Jahre und hat im Oberkiefer keine Zähne, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die genaue Identität ist aber weiterhin unklar. In der Nacht hatten die Beamten auf dem Gelände weitere vergrabene Körperteile gefunden. Wegen der fortgeschrittenen Verwesung konnte zunächst aber keine Todesursache festgestellt werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Mordkommission und Staatsanwaltschaft sind eingeschaltet. Ein Spaziergänger hatte am Sonntag zunächst einen abgetrennten Arm auf einer Wiese des Naturschutzgebiets im Stadtteil Rahlstedt gefunden und die Suche ausgelöst.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare