+
In Hamburg wird wegen versuchten Mordes gegen zwei Deutsche ermittelt, die bei einer Kontrolle mit einem gestohlenen VW Golf einen Zivilfahnder rammten. 

Mord-Versuch in Hamburg

Polizei will VW Golf kontrollieren - dann rast Auto auf sie zu

Versuchter Mord in Hamburg: Zwei Männer sind bei einer Kontrolle der Polizei mit einem gestohlenen VW Golf auf die Beamten zugerast. Ein Polizist wurde verletzt.

  • Versuchter Mord: In Hamburg wird gegen zwei Männer ermittelt
  • Bei einer Kontrolle der Polizei Hamburg rasteten die Insassen im Auto plötzlich aus
  • Die beiden Männer waren in einem gestohlenen VW Golf unterwegs
  • Ein Polizist aus Hamburg wurde bei dem Vorfall schwer verletzt

Update 17. Februar 2019: Der Mopo liegen Informationen vor, denen zufolge bei einem der beiden Männer, der bei dem versuchten Tötungsdelikt in Hamburg dabei gewesen war, angeblich Drogen im Spiel gewesen sein sollen. Dies wurde jedoch bislang noch nicht seitens der Polizei bestätigt.

Meldung vom 15. Februar 2019: Zu einem versuchten Tötungsdelikt ist es am Donnerstag, 14. Februar, gegen 23.20 Uhr in Hamburg gekommen. Zivilfahnder wollten einen verdächtigen VW Golf an einer roten Ampel kontrollieren. Beim Versuch zu fliehen, fuhr der Fahrer des gestohlenen Wagens einen Beamten um. Der Polizist aus Hamburg wurde schwer verletzt. Gegen die zwei Deutschen wird wegen versuchten Mordes ermittelt, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Mord-Ermittlung in Hamburg: Gestohlener VW Golf rast auf Zivilfahnder zu

Nach Polizeiangaben wurden in den späten Abendstunden des Donnerstags zwei Deutsche im Alter von 34 und 43 Jahren wegen Verdacht des versuchten Mordes und weiterer Straftaten gegenüber einem 47-jährigen Polizeibeamten vorläufig festgenommen.

Mehr nordbuzz.de-News aus Hamburg: Der 40-jährige Fahrer eines VW Touareg ist bei einem Unfall bei Stade nahe Hamburg tödlich verunglückt, wie nordbuzz.de. Er war mit seinem SUV in den Gegenverkehr und an einen Brückenpfeiler geschleudert.

Zurück zum Mordversuch in Hamburg: Die Mordkommission in Hamburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zivilfahnder wurden auf einen verdächtigen VW Golf aufmerksam, der die Haubachstraße Richtung Holstenstraße befuhr. Laut Überprüfung des Kennzeichens, war der Wagen als gestohlen gemeldet. An der Kreuzung Haubachstraße/Holstenplatz hielt der Fahrer an einer roten Ampel neben einem Taxi.

Mehr aus Bremen: Mann randaliert und schießt wild von Balkon - SEK macht kuriosen Fund

Flucht vor Kontrolle: Mord-Versuch mit gestohlenem VW Golf in Hamburg

Um die beiden Insassen zu kontrollieren, umstellten drei zivile Streifenwagen den VW Golf in Hamburg. Als die Fahnder ausstiegen und sich zu erkennen gaben, setzte der Fahrer zurück und beschleunigte mit aufheulendem Motor nach vorne, um zwischen Taxi und Streifenwagen hindurch zu flüchten. Dabei steuerte der Wagen auf einen 47-jährigen Beamten zu. Der Polizist wurde zwischen VW und Streifenwagen eingeklemmt und schwer verletzt. Beim Versuch über eine Mittelinsel zu fahren, wurde der Golf beschädigt. Beide Insassen flüchteten zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Erst kürzlich gab es in Hamburg eine lebensgefährliche Situation im Verkehr, als ein 15-Jähriger mit einem Mercedes vor der Polizei flüchtete und im Gegenverkehr landete, wie nordbuzz.de* berichtet.

Mehr aus Bremen: Bande überfällt Juwelier-Villa: Flucht im Audi Q7 endet an Baum - Täter verschwunden

Nach Mord-Versuch in Hamburg: Täter lassen VW Golf zurück und flüchten zu Fuß 

Der 34-jährige Beifahrer konnte nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Mithilfe eines Zeugen aus dem Taxi konnte auch der 43-jährige Fahrer nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der 29-jährige Zeuge wurde bei der Festnahmesituation leicht verletzt, der attackierte Polizeibeamte erlitt einen Beinbruch und musste operiert werden. Im Laufe des Freitags sollte der Golf-Fahrer einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

51 Schüler in Italien in letzter Minute aus Gewalt von Busfahrer befreit
Dramatische Szenen spielten sich am Mittwoch in Mailand ab: Der Fahrer eines Schülerbuses zündete das Fahrzeug an und nahm die Personen darin als Geisel.
51 Schüler in Italien in letzter Minute aus Gewalt von Busfahrer befreit
Kleiner Junge in Basel erstochen - 75-Jährige unter Verdacht
Unbegreifliche Tat im schweizerischen Basel: Ein siebenjähriger Junge wird auf dem Heimweg von der Schule getötet. Unter Tatverdacht ist eine Frau. Das Motiv ist …
Kleiner Junge in Basel erstochen - 75-Jährige unter Verdacht
Rebecca vermisst: Wohnungsanzeige sorgt für Verwirrung - Schwester spricht über Chatbekanntschaft
Noch immer fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur, nun sorgt eine Wohnungsanzeige für Spekulationen. Außerdem spricht Schwester Vivien nun über die …
Rebecca vermisst: Wohnungsanzeige sorgt für Verwirrung - Schwester spricht über Chatbekanntschaft
Verdächtiges Paket in IC entdeckt - Zug auf offener Strecke gestoppt
Ein verdächtiges Paket wurde in einem Intercity gefunden. Der Zug wurde auf offener Strecke gestoppt, mittlerweile gibt es jedoch Entwarnung.
Verdächtiges Paket in IC entdeckt - Zug auf offener Strecke gestoppt

Kommentare