Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
+
Ein Paar steht unter Verdacht, ein vierjähriges Mädchen mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Hamburger Notfallpraxis abgegeben zu haben - und dann verschwunden zu sein.

Unbekannte verschwinden

Was ist mit ihm passiert? Schwer verletztes Kind in Praxis abgeliefert

Hamburg - In Hamburg beschäftigt ein Fall von mutmaßlicher schwerer Kindesmisshandlung die Behörden. Keiner weiß zu wem das Kind gehört oder von wem es so zugerichtet wurde.

Ein bisher unbekanntes Paar habe am Sonntag ein etwa vierjähriges Mädchen mit schweren Verletzungen in eine Notfallpraxis gebracht, berichteten die Zeitungen "Hamburger Abendblatt" und "Hamburger Morgenpost" am Donnerstag. Das Paar sei geflohen, bevor die von Ärzten alarmierte Polizei vor Ort eingetroffen sei.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft wollte die Berichte am Montag nicht kommentieren. In diesen hieß es weiter, das Mädchen sei mit einem Rettungswagen in eine Kinderklinik gebracht und wegen Lebensgefahr notoperiert werden. Inzwischen sei der Gesundheitszustand des Kinds stabil.

Der "Hamburger Morgenpost" zufolge soll eine Expertin der Klinik in einer Einschätzung davon ausgegangen sein, dass die Verletzungen durch "äußere Gewalteinwirkung über einen längeren Zeitraum hinweg" entstanden sein müssen. Polizei und Staatsanwaltschaft nahmen demnach Ermittlungen wegen versuchten Totschlags auf, das Paar werde intensiv gesucht.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
In einem Waldstück in Velbert sollen sich mindestens acht Schüler an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. Nun hat die Polizei einen …
Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
„Mini-Tsunami“ auf Mallorca: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ auf Mallorca: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Delfin besucht Lübecker Bucht 
Delfin schwimmt vor einem Ostseestrand: In der Lübecker Bucht haben Mitarbeiter des Hafens in Lübeck einen Delfin entdeckt. 
Delfin besucht Lübecker Bucht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.