Hamburg: Weltkriegsbombe auf Schulgelände entdeckt

Hamburg - Mitten auf einem Schulgelände im Hamburger Stadtteil St. Pauli ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Die Feuerwehr wollte die Bombe auf dem Gelände der Grundschule am Montagabend entschärfen, wie ein Sprecher sagte.

Im Umkreis 100 Metern wurden Häuser evakuiert werden. Insgesamt seien rund 600 Anwohner betroffen, sagte der Sprecher. Für die Evakuierung und Entschärfung waren drei Stunden angesetzt. Kurz nach Mitternacht sollte alles vorbei sein.

Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich um eine 500 Kilo-Bombe, die beim Aufprall damals in mehrere Teile zerplatzte. Ein Fragment mit 50 Kilo Sprengstoff und dem Zünder müsse nun gesprengt werden. Die Weltkriegsbombe wurde bei Bauarbeiten gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare