+
Randalierer stehen am Samstag im Schanzenviertel in Hamburg während der Ausschreitungen nach dem Schanzenfest um ein Feuer herum. Erneut kam es nach dem Schanzenfest zu Ausschreitungen.

Hamburg: Wasserwerfer gegen Randalierer

Hamburg - Nach einem zunächst friedlichen Schanzenfest ist die Hamburger Polizei am frühen Sonntagmorgen doch noch mit Wasserwerfern gegen Randalierer vorgegangen.

Polizeisprecher Mirko Streiber sagte, eine Sparkassen-Filiale sei „aus einer großen Menschenmenge heraus massiv beworfen“ worden: „Die Tür wurde stark beschädigt.“ Als die Beamten daraufhin die Straße vor dem linksalternativen Kulturzentrum „Rote Flora“ räumen wollten, seien sie mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen worden. „Wir lassen uns auch nicht bis zum Gehtnichtmehr provozieren.“

Zuvor hatte es lange Zeit so ausgesehen, als würde das Schanzenfest anders als in den Vorjahren ohne Krawalle enden. Tagsüber hatten rund 10 000 Menschen ein friedliches Straßenfest mit Musik und Flohmarkt gefeiert. Bei schönem Sommerwetter schoben sich die Besucher dicht gedrängt an Verkaufs- und Infoständen vorbei durch das Schanzenviertel. Es gab keine Zwischenfälle.

Erst am späteren Samstagabend wurden vor der „Roten Flora“ Böller und Feuerwerkskörper gezündet und vereinzelt Müll in Brand gesetzt. Kleinere Gruppen Vermummter riefen zudem Parolen wie „Ganz Hamburg hasst die Polizei“. Die Polizei hatte sich aber zunächst im Hintergrund gehalten und von einem ruhigen Verlauf gesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Mit den Hundstagen kommt Hitzewelle nach Deutschland
Jede Menge Wärme bilanziert der DWD für den bisherigen Sommer - aber nicht ungewöhnlich viele heiße Tage. Das ändert sich jetzt: Pünktlich zum Beginn der Hundstage naht …
Mit den Hundstagen kommt Hitzewelle nach Deutschland

Kommentare