+
Menschen aus über 90 Nationen haben sich in die Sauna gequetscht.

Hamm: Weltrekord in der Sauna geknackt

Hamm - Bei diesem Weltrekord ging es heiß her: Im Maximare Bad in Hamm haben sich über 90 Menschen in eine Sauna gezwängt. Was daran so besonders ist - und warum Finnland  jetzt einen Titel weniger hat: 

Ziel des Maximare Bad in Hamm war, den finnischen Saunarekord mit 76 Nationen in einer Sauna zu brechen. Wie es aussieht, ist ihnen dies auch gelungen. Bereits um 10.30 Uhr am Mittwoch ergab die erste Zwischenbilanz, dass 92 Nationen vor Ort sind - und dass noch ein Senegalese auf dem Weg vom Bahnhof zum Maximare ist. „Wir haben es in der Zeitung gelesen und fanden die Idee super“, erklärt Epi Naiova. Er hat die Fidschi Inseln bei dem Wettbewerb vertreten. Zusammen mit Barry Jordan (Schottland — zählt für Großbritannien) ist er extra aus Bad Fallingbostel (Niedersachsen) gekommen.

Vor zwölf Uhr mussten heute die Unterlagen nach London gefaxt werden. „Eine Antwort erwarten wir Mitte nächster Woche, dann wird es wohl offiziell sein, ob wir den Weltrekord geknackt haben“, erzählt Christian Fecke, Sprecher vom Maximare Bad in Hamm. Ihm sei es mittlerweile aber gar nicht mehr so wichtig.

Er fände es beeindruckend wie eine so gute Atmosphäre zwischen den Teilnehmern in kurzer Zeit entstanden sei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert

Kommentare