Das gab‘s noch nie!

Unglaubliche Summe! Australische Polizei setzt Rekordbelohnung aus

Um Morde aus den 80er-Jahren aufklären zu können, setzt die australische Polizei nun auf die Hilfe der Bevölkerung. Hinweise werden dabei fürstlich entlohnt.

Um die Morde an sechs Frauen aus Melbourne in den 80er Jahren endlich aufzuklären, hat die australische Polizei Belohnungen mit einer Rekord-Gesamthöhe von bis zu sechs Millionen australischen Dollar (3,98 Millionen Euro) ausgesetzt. Für Hinweise, die zur Verurteilung des Täters oder der Täter führen, will die Polizei im südlichen Bundesstaat Victoria pro Fall eine Million australische Dollar zahlen, wie sie am Samstag mitteilte.

Dies sei die höchste Belohnung, die sie jemals ausgesetzt habe, erklärte die Polizei von Victoria. Die sechs Frauen im Alter zwischen 14 und 73 Jahren waren innerhalb von 18 Monaten in den Jahren 1980 und 1981 verschwunden, als sie rund um Melbourne zu Fuß unterwegs waren. Ihre Leichen wurden im Buschland an unterschiedlichen Orten rund um Melbourne gefunden.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Morde von unterschiedlichen Tätern begangen wurden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
Ein Bild des Schreckens bot sich den Ersthelfern nach einem schrecklichen Unfall. Ein Motorradfahrer rutschte in einer Kurve weg und prallte frontal gegen einen …
Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
Tödlicher Aufprall auf Bundesstraße: Kia kracht in Lkw - Beifahrerin tot
Es war ein Bild des Schreckens, das sich den Ersthelfern und Rettungskräften nach einem Unfall bot. Bei einem Frontal-Crash mit einem Lkw wurde ein Kia völlig zerstört, …
Tödlicher Aufprall auf Bundesstraße: Kia kracht in Lkw - Beifahrerin tot
Brutale Attacke auf 18-Jährigen - Polizei zeigt skurrile Comic-Zeichnung von Messer-Mann
Nach einem Gewaltverbrechen fahndet die Polizei Bremerhaven mit einem skurrilen Phantombild im Comic-Stil. Der Täter soll einen Jungen mit dem Messer attackiert haben.
Brutale Attacke auf 18-Jährigen - Polizei zeigt skurrile Comic-Zeichnung von Messer-Mann
Evakuierung in Hamburg: Bombe im Schanzenviertel wurde entschärft 
In Hamburg wurde eine Fliegerbombe gefunden. Die Polizei evakuierte die Sternschanze. Bei der Entschärfung der Bombe musste mit einer Detonation gerechnet werden. Die …
Evakuierung in Hamburg: Bombe im Schanzenviertel wurde entschärft 

Kommentare