+
Mysteriöser Angriff in Hanau: Ein Spaziergang nimmt für einem Mann eine dramatische Wende.

Mysteriöser Angriff

Dramatische Ereignisse bei Spaziergang in Hanau

  • schließen

Mysteriöser Angriff in Hanau: Ein Spaziergang nimmt für einen Mann eine dramatische Wende.

  • Spaziergang in Hanau nimmt eine dramatische Wende
  • Plötzlich kommt es an einem Skatepark zur unerwarteten Attacke
  • Erst Stunden später holt das Opfer Hilfe

Hanau – Zu einem mehr oder minder mysteriösen Angriff ist es in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) gekommen. Ein 45 Jahre alter Mann ging nach eigenen Angaben am Mittwoch (4.12.2019) gegen Mitternacht am Skatepark an der Maintaler Straße entlang, als sein Spaziergang eine überraschende und zugleich dramatische Wende nahm.

Angriff in Hanau: Männer schlagen 45-Jährigen

Bei seinem Spaziergang in Hanau traf der Mann plötzlich auf eine Gruppe von vier Männern – und die Situation nahm an Dramatik zu. Zwei der Männer griffen den 45-Jährigen plötzlich an und verletzten ihn sichtbar mit Schlägen, berichtet die Polizei Südosthessen. Warum die beiden Männer ihn attackiert haben, ist bislang unklar. Sie befinden sich auf der Flucht.

Der verletzte 45-Jährige ging nach dem Angriff in Hanau vermutlich erst einmal nach Hause – bis er dort gegen 4 Uhr einen Rettungswagen rief. Gemeinsam mit den Sanitätern traf ebenfalls die Polizei ein, die von der Leitstelle informiert worden war. Sie fand den Mann mit sichtbaren Verletzungen vor. Er hatte mehrere Hämatome im Gesicht und am Körper. Nachdem der Mann ärztlich versorgt war, schilderte er der Polizei seine Version des Angriffs.

Hanau: Polizei sucht nach Angriff Zeugen – warum rief der Mann erst so spät um Hilfe?

Weitere Informationen zur Attacke auf den 45-Jährigen in Hanau fehlen der Polizei allerdings, weil von den vermeintlichen Angreifer jede Spur fehlt. Deshalb sucht die Polizei jetzt Zeugen. Mysteriös an dem Angriff ist vor allem, warum der Mann erst vier Stunden nach dem Angriff den Rettungswagen verständigte.

Die zwei Männer, die den 45-Jährigen in Hanau angegriffen haben, sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Außerdem trugen sie einen Bart. Die Polizei in Hanau nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06181/100-611 entgegen. chw

In Lindenfels im Odenwald ist ein blutender Mann plötzlich durchgedreht. Er attackiert zwei Polizisten – mit schweren Folgen.

Ein brutaler Angriff in Hanau beschäftigt ebenfalls die Polizei. Die Täter sind jedoch auf freiem Fuß, berichtet op-online.de*. Eher in die Kategorie kurios fällt folgender Fall: In einem Mülleimer in Hanau ist eine Tasche mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gefunden worden. Ein Mann gab den Fund bei der Polizei ab. Die hat jetzt einen Verdacht. 

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben
In Frankfurt soll ein Rentner seinen Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. Es kam zur Anklage.
Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben
Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt
Das Coronavirus breitet sich in Deutschland aus. In Hessen gibt es jetzt einen zweiten Fall. Bei einem Mann ist der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden.
Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt
Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar
Nach der Amokfahrt in Volkmarsen bei Kassel ist die Zahl der Opfer erneut gestiegen. Ein Kriminologe gibt eine Einschätzung zu Angriffen in Hessen. 
Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer
Zu dem Anschlag in Hanau kommen neue Details ans Licht. Außerdem findet eine Trauerfeier für zwei der Opfer statt.
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion