+
Kletterer auf der Aiguille du Midi im Montblanc-Massiv bei Chamonix. Auf einem Gletscher in der Nähe sind eine Hand und ein Bein gefunden worden. Foto: Olivier Hoslet/Archiv

Opfer von Flugzeugabstürzen?

Hand und Bein auf Gletscher im Montblanc-Massiv gefunden

Vor Jahrzehnten sind über dem Montblanc-Massiv zwei indische Passagierflugzeuge abgestürzt. Nun hat ein Hobbyforscher auf einem Gletscher in der Region Leichenteile gefunden. Stammen sie von den Absturzopfern?

Chamonix (dpa) - Auf einem Gletscher des Montblanc-Massivs sind eine Hand und ein Bein gefunden worden. Die menschlichen Überreste könnten von Passagieren zweier vor Jahrzehnten verunglückter Flugzeuge stammen. Dies sei aber noch unklar, hieß es von der Bergwacht in Chamonix-Mont-Blanc.

In der Region waren in den Jahren 1950 und 1966 zwei Maschinen der indischen Fluggesellschaft Air India abgestürzt.

Gefunden hatte die Leichenteile ein Hobbyforscher am Donnerstag am Bossons-Gletscher, wie die Regionalzeitung "Le Messager" berichtete. Der Mann beschäftigt sich demnach seit Jahren mit den beiden Abstürzen und hat bereits zahlreiche Überreste der zwei Flugzeuge entdeckt. Größere Leichenteile wie die Hand und das Beinstück habe er zuvor noch nie gefunden, zitierte die Zeitung den Mann. "Es ist üblicher, zum Beispiel auf Schädelstücke zu stoßen."

Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare