Nicht zum ersten Mal

Handbremse vergessen: Auto stürzt von Fähre

Caputh - Ein Mann ist mit seinem Wagen von einer Fähre in die Havel gestürzt. Das Auto rutschte während der Überfahrt ins Wasser, weil die Handbremse nicht angezogen war.

Der Wagen durchbrach vor Caputh bei Potsdam die Schranke am Bug des Schiffs und landete mit der Front im Fluss, das Heck blieb auf der Fähre hängen. Der Fahrer konnte sich selbst befreien. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand.

Der Fährverkehr zwischen Geltow und Caputh wurde unterbrochen. Seit Samstag laufe alles wieder wie gewohnt, sagte der Polizeisprecher. Einen solchen Vorfall hatte es auf der Fähre schon vor mehr als zehn Jahren einmal gegeben, wie die Fähre Caputh GbR mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
Tokio (dpa) - In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der …
Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan "Maria" hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz

Kommentare