Handgranate in Rocker-Wettbüro detoniert

Duisburg - Ein Unbekannter hat am frühen Donnerstagmorgen eine Handgranate durchs Schaufenster eines Wettbüros geworfen, das den Duisburger Hells Angels zugeordnet wird.

Das bestätigte ein Polizeisprecher entsprechende Medienberichte. Es sei hoher Sachschaden entstanden, aber niemand verletzt worden. Da hinter dem Wettbüro Angehörige der Hells Angels stecken sollen, sei eine Tat in der Rockerszene nicht auszuschließen. Der Polizeisprecher betonte aber: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“

Die Tat ereignete sich gegen 2.30 Uhr im Duisburger Süden. Zeugen hörten die Explosion, Hinweise auf den oder die Täter gab es aber nicht. Das Wettbüro sollte am Donnerstag eröffnet werden. In der Duisburger Rockerszene mischen neben Hells Angels auch die beiden Motorradclubs Bandidos und Satudarah mit. Erst im Juni war das Duisburger Chapter - eine Art Ortsverband - der niederländischen Satudarah gegründet worden. Sie stehen den Bandidos nahe und sind mit den Hells Angels verfeindet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Erdbeben auf Ischia
Angela Merkel ist oft zu Ostern da. Und im Sommer ist Ischia voller Touristen. Mitten in der Hochsaison wackelt die Insel. Häuser stürzen ein, Menschen sterben. Drei …
Tote bei Erdbeben auf Ischia
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus

Kommentare