Handy-Wut: Pendlerin legt Netz mit Störsender lahm

Zürich - Ständiges Handy-Geklingel und laute Gespräche gingen einer Pendlerin in der Schweiz gehörig auf die Nerven. Doch die Frau wusste sich zu helfen. Sie setzte im Zug einen illegalen Störsender ein. Mit Erfolg.

Ihr tägliche Zugfahrt nach Zürich sei eine Tortur gewesen, schilderte die Fau der Zeitung 20 Minuten. Doch dann schritt sie zur Tat. Für 150 Franken bestellte sie im Internet einen Handy-Störsender. Das Gerät sendet ein starkes Signal und legt im Umkreis von zehn Metern das Mobilfunknetz lahm. Fortan war Schluss mit den nervigen Nebengeräschen im Abteil. "Es ist genial. Seit ich das Gerät in der Handtasche habe, kann ich in Ruhe mein Buch lesen", freut sich die Frau.

Ihre Vorgehen war allerdings nicht ganz legal. Die Geräte wurden ursprüglich zur Spionageabwehr entwickelt. "Das Mitführen der Störsender kann mit Haft und einer Busse von bis zu 100.000 Franken bestraft werden", stellt eine Sprecherin der Schweizer Bundesamts für Kommunikation klar. Erwischen lassen sollte sich die Handy-Gegnerin also besser nicht.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare