Handyverbot für ledige Frauen

Lucknow - Weil Handys angeblich der Eheanbahnung dienten und zu Ehrenmorden führten, sind die in einem indischen Bundesstaat nun für ledige Frauen verboten. Ledige Männer sind von dem Verbot nicht betroffen.

Unverheiratete Frauen dürfen in einem Dorf im Norden Indiens künftig keine Handys mehr besitzen. Über Mobiltelefone könnten nach hinduistischer Sitte verbotene Ehen angebahnt werden, die häufig zu sogenannten Ehrenmorden führten, erklärte der Dorfrat in Lank am Mittwoch zur Begründung.

Ledige junge Männer können dagegen weiter Handys benutzen - allerdings nur unter Aufsicht ihrer Eltern. Frauenrechtlerinnen kritisierten die Regelung als rückständig und unfair. Laut Polizei brannten im Bezirk Muzaffarnagar im Unionsstaat Uttar Pradesh, in dem die Ortschaft Lank liegt, im Oktober 34 Liebespaare durch, die Folge waren acht “Ehrenmorde“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare