Handyverbot für ledige Frauen

Lucknow - Weil Handys angeblich der Eheanbahnung dienten und zu Ehrenmorden führten, sind die in einem indischen Bundesstaat nun für ledige Frauen verboten. Ledige Männer sind von dem Verbot nicht betroffen.

Unverheiratete Frauen dürfen in einem Dorf im Norden Indiens künftig keine Handys mehr besitzen. Über Mobiltelefone könnten nach hinduistischer Sitte verbotene Ehen angebahnt werden, die häufig zu sogenannten Ehrenmorden führten, erklärte der Dorfrat in Lank am Mittwoch zur Begründung.

Ledige junge Männer können dagegen weiter Handys benutzen - allerdings nur unter Aufsicht ihrer Eltern. Frauenrechtlerinnen kritisierten die Regelung als rückständig und unfair. Laut Polizei brannten im Bezirk Muzaffarnagar im Unionsstaat Uttar Pradesh, in dem die Ortschaft Lank liegt, im Oktober 34 Liebespaare durch, die Folge waren acht “Ehrenmorde“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare