+
Der verirrte Kaiserpinguin, der auf den Namen "Happy Feet" getauft wurde, soll offenbar bald wieder freigelassen werden.

Pinguin Happy Feet wird bald freigelassen

Wellington - Der verirrte Kaiserpinguin “Happy Feet“ wird offenbar bald in die Wildnis entlassen. Derzeit wird der tierische Star im Zoo der neuseeländischen Stadt Wellington.

Er habe inzwischen rund vier Kilo zugenommen und in dieser Woche eine positive Blut- und Röntgenuntersuchung hinter sich gebracht, erklärte Kate Baker vom Zoo von Wellington. Der Pinguin werde voraussichtlich in den nächsten Wochen an der Südküste Neuseelands freigelassen.

Das Tier war vor fünf Wochen in Neuseeland gestrandet - mehr als 3.200 Kilometer von seiner antarktischen Heimat entfernt. “Happy Feet“ erkrankte, nachdem er Sand gefressen hatte. Im Zoo von Wellington wird er derzeit behandelt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias

Kommentare