+
Die Facebook-Party ist völlig außer Kontrolle geraten.

Weltweit "Project-X-Fest" ausgerufen

Facebook-Party endet in Krawall und Chaos

Haren - Tausende Nachtschwärmer waren am Freitagabend zu einer auf Facebook angekündigte Party in den Niederlanden gekommen. Das Fest endete in Krawallen, Verwüstungen und 34 Festnahmen.

Einige Teilnehmer lieferten sich in der Stadt Haren, etwa 185 Kilometer nördlich von Amsterdam, Auseinandersetzungen mit der Polizei. Mehrere Menschen wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft verletzt.

„Abschaum ist in unserer Stadt Amok gelaufen“, sagte Bürgermeister Rob Bats. „Eine unschuldige Einladung auf Facebook zu einer Party führte zu Randale, Zerstörung, Plünderung, Brandstiftung und Verletzungen mitten in Haren.“ Nach ersten Erkenntnissen habe eine gewaltbereite Gruppe das Chaos angeführt. Sie sei vorbereitet gewesen und habe bewusst die Konfrontation mit der Polizei gesucht.

Bilder der Krawallnacht

Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos

Niederländische Medien berichteten, die Party sei ursprünglich als kleine Feier eines 16-jährigen Mädchens geplant gewesen. Sie postete die Einladung jedoch im sozialen Netzwerk Facebook, wo sie sich schnell verbreitete. Einige der Partygäste in Haren trugen T-Shirts mit der Aufschrift „Project X Haren“, eine Anspielung auf den Film „Project X“, in dem es um eine wilde Party geht.

Am Samstag gründete sich eine weitere Facebook-Gruppe mit dem Namen „Project Clean-X Haren“. Die Teilnehmer wurden aufgefordert, bei den Aufräumarbeiten in der Stadt zu helfen.

dap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.