Züge standen 20 Minuten still

Dresden : Geschirrspüler legt Hauptbahnhof lahm

Dresden - Ein falscher Alarm hatte am Dienstag die Evakuierung des Dresdener Hauptbahnhofs zur Folge. Alle Züge durften für 20 Minuten nicht fahren. Schuld an allem war ein Geschirrspüler.

Der Wasserdampf eines Geschirrspülers hat am Dienstag die Evakuierung des Dresdner Hauptbahnhofs ausgelöst. Wie die Bundespolizei mitteilte, ging in der Küche der DB Lounge der Feueralarm los. Deshalb wurden der Bahnhof geräumt und alle Züge für etwa 20 Minuten gestoppt. Die herbeigeeilte Feuerwehr stellte den Fehlalarm fest. Nach Angaben der Deutschen Bahn verspäteten sich in der Folge 3 Fern- und 19 Nahverkehrszüge. Kein Zug fiel ganz aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare