Züge standen 20 Minuten still

Dresden : Geschirrspüler legt Hauptbahnhof lahm

Dresden - Ein falscher Alarm hatte am Dienstag die Evakuierung des Dresdener Hauptbahnhofs zur Folge. Alle Züge durften für 20 Minuten nicht fahren. Schuld an allem war ein Geschirrspüler.

Der Wasserdampf eines Geschirrspülers hat am Dienstag die Evakuierung des Dresdner Hauptbahnhofs ausgelöst. Wie die Bundespolizei mitteilte, ging in der Küche der DB Lounge der Feueralarm los. Deshalb wurden der Bahnhof geräumt und alle Züge für etwa 20 Minuten gestoppt. Die herbeigeeilte Feuerwehr stellte den Fehlalarm fest. Nach Angaben der Deutschen Bahn verspäteten sich in der Folge 3 Fern- und 19 Nahverkehrszüge. Kein Zug fiel ganz aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Die Evakuierung Hunderter Menschen des Dortmunder Hochhauskomplex Hannibal II wegen schwerer Brandschutzmängel hat begonnen.
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
US-Präsident Trump fährt ins Krisengebiet und spricht von einem „Monster-Hurrikan“. Dieser ist über Puerto Rico hinweggezogen und hat schwere Schäden hinterlassen. Es …
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Schon lange gilt ein riesiger Wohnkomplex in Dortmund als Problemfall. Jetzt zieht die Stadt die Reißleine. 800 Menschen müssen ihre Wohnungen wegen Brandschutzmängeln …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen
Weil er in Deutschland im Linksverkehr gefahren ist, hat ein Tourist in Baden-Württemberg einen Unfall mit einem Verletzten verursacht.
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen

Kommentare