+
Das Mosaik-Schwimmbecken des Anwesens ist mit 24 Karat Gold verziert.

16 Jahre nach Mord an Designer

Versace-Villa wird versteigert

Miami Beach - 16 Jahre nach der Ermordung des italienischen Designers Gianni Versace im US-Staat Florida kommt das Haus, vor dem er erschossen wurde, unter den Hammer.

Das rund 2137 Quadratmeter große Anwesen in South Beach, einer Gegend von Miami Beach, wird am 17. September von der Fisher Auction Company versteigert. Das Anwesen in unmittelbarer Nähe zum Meer umfasst zehn Schlafzimmer und elf Badezimmer sowie ein Mosaik-Schwimmbecken, das mit 24 Karat Gold verziert ist.

Der Preis für das Anwesen aus dem Jahr 1930 war zuvor mit 125 Millionen Dollar angegeben worden. Auf dem Anwesen wurde über mehrere Jahre ein Hotel betrieben, das Anfang des Jahres geschlossen wurde.

Gianni Versace war im Juli 1997 vor dem Haus erschossen worden. Der Designer hatte das Haus 1992 erworben und rund 33 Millionen Dollar in Renovierungs- und Umbauarbeiten investiert. Das Haus ist bei Touristen in Miami Beach als Fotomotiv beliebt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Chancen auf weiße Weihnachten
Vor Heiligabend wird es wärmer - im Flachland sehen Meteorologen kaum noch Chancen auf eine weiße Weihnacht. Schnee und Frost sorgten nur kurz für winterliche Gefühle - …
Kaum Chancen auf weiße Weihnachten
42 Tote und mehr als 30 Vermisste nach Tropensturm auf Philippinen
Auf den Philippinen wütete in den vergangenen Tagen der Tropensturm „Kai-Tak“. Fast 250.000 Personen sind betroffen, 42 Menschen sind bisher ums Leben gekommen. 
42 Tote und mehr als 30 Vermisste nach Tropensturm auf Philippinen
Frau und drei Kinder bei Brand in New York ums Leben gekommen
In New York sind bei einem Brand mehrere Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Feuerwehr am Montag mit. Die Ursache sei noch unklar.
Frau und drei Kinder bei Brand in New York ums Leben gekommen
Deutsche Firmen um zehn Millionen Euro gebracht: Betrüger gefasst
Zwei Betrüger haben mehrere deutsche Firmen um insgesamt zehn Millionen Euro gebracht. Die beiden konnten im Ausland gefasst werden.
Deutsche Firmen um zehn Millionen Euro gebracht: Betrüger gefasst

Kommentare