96 Hausbewohner flüchten vor Großfeuer

Kaltenkirchen - Dramatische Szenen: Fast 100 Menschen mussten vor einem Feuer aus einem Hochhaus in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) ins Freie flüchten.

Gegen 1.30 Uhr war das Feuer im Dachstuhl des 14-stöckigen Gebäudes ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Kaltenkirchen. 96 Bewohner flüchteten aus dem Haus mit insgesamt 144 Wohnungen.

Wie das Feuer entstand, war zunächst unklar. Elf Feuerwehren wurden alarmiert, 355 Einsatzkräfte waren mehr als vier Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Dabei wurden fünf Feuerwehrmänner verletzt. Zwei Verletzte kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Höhe des Sachschadens war am Dienstagmorgen noch nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare