+
Ein italienisch-niederländisches Paar sowie dessen Kind lagen tot in den Trümmern 

Hauseinsturz nach Gasexplosion - drei Tote

Mailand - Bei einem Hauseinsturz nach einer Gasexplosion in Süditalien sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Wie es zu dem Unglück kam:

Die Rettungskräfte entdeckten am Donnerstag ein italienisch-niederländisches Paar sowie dessen Kind tot in den Trümmern des Wohnhauses im historischen Zentrum der Ortschaft Conversano, wie die Nachrichtenagentur ANSA meldete. Das Gebäude war am Morgen nach einer Explosion infolge eines Gaslecks eingestürzt. Mindestens zehn Menschen in umliegenden Häusern wurden leicht verletzt, darunter ein Kind.

Der Bürgermeister von Conversano, Giuseppe Lovascio, hatte zuvor dem Fernsehsender Sky 24 gesagt, dass eine italienische-niederländische Familie aus den Niederlanden am Dienstag zum Urlaub in der Ortschaft eingetroffen sei. Conversano liegt südlich von Bari in Apulien.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare