Hauseinsturz in Nairobi

- Nairobi - Einen Tag nach dem verheerenden Einsturz eines fünfgeschossigen Hauses in Nairobi sind mehr als 100 israelische Experten am Unglücksort eingetroffen. Sie suchten am Dienstag mit Spürhunden nach Überlebenden des Unglücks. Laut Polizei wurden bislang zehn Tote geborgen.

Einige Überlebende konnten in der Nacht über ihr Handy Kontakt mit Verwandten aufnehmen. Ein Lastwagenfahrer, der zum Zeitpunkt des Einsturzes frisches Baumaterial gebracht hatte, war noch immer im Untergeschoss eingesperrt. "Mir geht es gut. Ich warte auf meine Rettung", sagte er am Telefon.

Der Baustaatssekretär Joshua Dtoro machte die schlechte Konstruktion für den Einsturz verantwortlich. An dem Bau sei nicht einmal ein Ingenieur beteiligt gewesen, sagte er. Die Bauzeichnung sei nicht von den Behörden genehmigt worden. "Das Gebäude wurde in drei Monaten hochgezogen. Das ist doch verrückt." Der Bauherr habe die Gesetze missachtet.

Vor dem eingestürzten Gebäude steht noch immer ein Schild mit einem bunten Bild des Gebäudes, das im Juli bezugsfertig sein sollte. "Nur wenige Wohnungen noch frei. Reservieren sie jetzt", war zu lesen.

Auch interessant

Kommentare