+
Ein Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes betrachtet die Ruine in Darmstadt.

Aus heiterem Himmel

Hausfassade in Darmstadt eingestürzt

Darmstadt - Plötzlich bot sich ein freier Blick in die Wohnungen: Die Fassade eines gut 140 Jahre alten Hauses ist am frühen Dienstagmorgen im Zentrum von Darmstadt aus heiterem Himmel eingestürzt.

Die beiden Hausbewohner wurden dabei nicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Offenbar hielt sich zu dem Zeitpunkt lediglich eine Frau in dem Haus auf. Eine Seite des Gebäudes aus dem Jahr 1870 brach über drei Stockwerke weg.

„Das war ein Knall wie eine Bombe“, erzählte Neshtref Gashi, der auf dem Weg zur Arbeit gerade an dem Haus vorbeikam, als es krachte. Der 42-Jährige musste sich noch einige Zeit von seinem Schrecken erholen. Nachbarn seien auf die Straße gerannt und hätten entsetzt den Schaden betrachtet.

Die rechte Seite der Hausfassade war ab der Mitte wie mit dem Lineal gezogen weggebrochen. In einem Zimmer war die Längsseite einer Badewanne zu sehen, der Rücken eines Schranks und ein Korbstuhl. Der Spiegel an der Innenwand schien nicht beschädigt zu sein.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) sicherten das Haus, wegen der Einsturzgefahr wurden in der Nähe parkende Autos weggebracht. Das Mehrfamilienhaus sei zunächst unbewohnbar, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Bauaufsicht und ein Statiker sollten die Ursache für den Einsturz finden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare