Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz

Sturm Friederike wütet: Dach von Gymnasium droht abzuheben - Bäume blockieren S-Bahn-Netz
+
Ein Polizist zeigt das mutmaßliche Diebesgut. Über Jahrzehnte soll ein bei der Stadt Stuttgart angestellter Hausmeister Büromaterial im großen Stil gestohlen haben.

Hausmeister stiehlt jahrelang Klobürsten

Stuttgart - Klobürsten und Plaketten, Papier und Putzeimer ohne Ende - ein Hausmeister hat in der Stuttgarter Stadtverwaltung im Laufe der Zeit rund 25 Tonnen Büro-, Reinigungs- und Verbrauchsmaterial mitgehen lassen.

Zu dem Diebesgut mit einem Wert von mehreren hunderttausend Euro zählen auch sperrige Gegenstände wie Leitern, Reinigungsmaschinen, Poller und Aluminiumboxen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Ermittler seien dem 69-Jährigen nach einem anonymen Hinweis auf die Schliche gekommen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 2007 pensionierte Mann die Dinge über Jahrzehnte mitgehen lassen und in seiner Wohnung, im Keller, im Speicher und in einer Gartenlaube gehortet. Der 69-Jährige habe die Taten eingeräumt, seine Motivation sei unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wegen steigender Lawinengefahr nicht mehr mit dem Auto erreichbar. 
Wegen Lawinengefahr: St. Anton mit dem Auto nicht mehr erreichbar
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
Orkan „Friederike“: Bahn stellt Fernverkehr in Deutschland ein
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Ölteppiche schon so groß wie Paris 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan

Kommentare