Hebamme bringt eigenes Baby mit Spiegel zur Welt

London - Plötzlich hatte es ihr eigenes Baby so eilig, dass eine Hebamme in England die Geburt ihrer Tochter selber in die Hand nehmen musste. Ein Taschenspiegel hat ihr dabei geholfen.

Die 28 Jahre alte Frau aus der Grafschaft Kent war gerade von der Arbeit in der Geburtsstation eines Krankenhauses heim gekommen, als sie rund vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin Wehen bekam. Sie legte sich in die Badewanne, ihr Ehemann wollte derweil Hilfe holen, berichtete der britische Sender BBC am Freitag.

Das sind die beliebtesten Babynamen 2011

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Als sie mit Hilfe eines Taschenspiegels nachschaute, wie weit die Geburt fortgeschritten war, kam der Schock: Das Baby war schon fast da. Von da an habe sie auf “Autopilot“ geschaltet, berichtete die junge Mutter. “Ich hätte nie gedacht, dass ich schon so weit war. Es ging alles sehr schnell und kam sehr plötzlich.“ Als ihr Mann wiedergekommen sei, habe sie bereits Handtücher weggeräumt und eine Tasse Tee gekocht. Töchterchen Esmay, ihr erstes Kind, sei trotz der frühen Geburt wohlauf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefundene Leiche in Niedersachsen vermutlich 16-Jährige
Barsinghausen (dpa) - Passanten haben in Barsinghausen in der Region Hannover eine Leiche entdeckt. Bei der Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei mit großer …
Gefundene Leiche in Niedersachsen vermutlich 16-Jährige
Mädchen (15) verschwunden! Wo ist Patricia Spielkamp?
Ein 15-jähriges Mädchen auf dem Kreis Weilburg wird vermisst. Wer kann helfen Patrcia Spielkamp wieder nachhause zu bringen?
Mädchen (15) verschwunden! Wo ist Patricia Spielkamp?
Mordprozess um Messerattacke von Kandel beginnt
Der Tod der 15-jährigen Mia in Kandel hat Ende 2017 ganz Deutschland schockiert. Nun beginnt der Mordprozess gegen ihren Ex-Freund. Das Verfahren läuft hinter …
Mordprozess um Messerattacke von Kandel beginnt
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe
In den Niederlanden ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei einen Menschen getötet. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Fahrer.
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.