Historischer Erfolg: Dreßen gewinnt Abfahrt in Kitzbühel

Historischer Erfolg: Dreßen gewinnt Abfahrt in Kitzbühel

Hebamme bringt eigenes Baby mit Spiegel zur Welt

London - Plötzlich hatte es ihr eigenes Baby so eilig, dass eine Hebamme in England die Geburt ihrer Tochter selber in die Hand nehmen musste. Ein Taschenspiegel hat ihr dabei geholfen.

Die 28 Jahre alte Frau aus der Grafschaft Kent war gerade von der Arbeit in der Geburtsstation eines Krankenhauses heim gekommen, als sie rund vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin Wehen bekam. Sie legte sich in die Badewanne, ihr Ehemann wollte derweil Hilfe holen, berichtete der britische Sender BBC am Freitag.

Das sind die beliebtesten Babynamen 2011

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Als sie mit Hilfe eines Taschenspiegels nachschaute, wie weit die Geburt fortgeschritten war, kam der Schock: Das Baby war schon fast da. Von da an habe sie auf “Autopilot“ geschaltet, berichtete die junge Mutter. “Ich hätte nie gedacht, dass ich schon so weit war. Es ging alles sehr schnell und kam sehr plötzlich.“ Als ihr Mann wiedergekommen sei, habe sie bereits Handtücher weggeräumt und eine Tasse Tee gekocht. Töchterchen Esmay, ihr erstes Kind, sei trotz der frühen Geburt wohlauf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
In Indien sollen Polizisten zwei Schwerverletzte zurückgelassen haben, weil sie keine Blutflecken auf ihren Sitzen haben wollten. Die beiden Teenager starben.
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Immer noch gibt es …
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr

Kommentare